50-годишнината на Езиковата - история на сайта

обратно - 2000 - нататък

50. Jubilaumsfeier am 15. April 2000

Първи резултати:

След поредната срещта в София има първи предвестници на желаната информация относно 50-годишния юбилей на  Езиковата Гимназия!!! Брат ми Стефан ми изпрати следния e-mail:

31.01.2000 г.:
Hi, bjah na sreshtata na nemskite wyzpitanici. Tozi pyt te bjaha mnogo poweche ot prednija, no predimno ot po-ranni wipuski. Widjah se Kr. Ilieva. Tja kaza che ne e poluchila e-mail, no az ja pomolih da proweri pak. Tja mi dade edin material, kojto e info za 50 godishnija jubilej. Az go skanirah i shte ti prashtam periodicheski chasti ot nego. Dnes ti prashtam pyrwata stranica, scaniral sym ja i sym ja razpoznal s FR, no ima oshte za doobrabotwane. Celijat material e okolo 50 str. tekst i snimki, ne wsichko e interesno no ti sam shte precenish.
mfg
stef

Wir stellen vor

Das aelteste Bulgarische Fremdsprachengymnasium feiert sein Jubilaum

Und weil diese Schule Personlichkeiten formt!
Christomir Christow

Das heutige Fremdsprachengymnasium – Lovetsch blickt auf jahrzehntelange Traditionen zuruck. Im Jahre 1881 gruendet man in Lovetsch ein amerikanisches College, das 1948 geschlossen wird. An seiner Stelle wird 1950 die erste Oberschule fur Fremdsprachen in Bulgarien (CYEt) mit vier Sprachabteilungen - Deutsch, Englisch, Franzosisch und Spanisch eroffnet. Hier werden die Grundlagen fur eine intensive Fremdsprachenausbildung geschaffen - Am Gymnasium arbeiten ausgezeichnete bulgarische Fachlehrer, die in enger Zusammenarbeit mit den Muttersprachelern der Schule einen erfolgreichen Start geben und den richtigen Weg fur ihre weitere Entwicklung markieren. Sie entwerfen die Lehrplane und die Lehrbucher, die erfolgreich im FU umgesetzt werden und zu einem hohen Niveau des Spracherwerbs fuhren.

Die ehemaligen Schuler des Lovetscher Gymnasiums formierten und formieren immer noch einen grossen Teil des intellektuellen Potentials unseres Landes, Sie sind Leute in ganz Bulgarien und in verschiedenen Orten der Welt auf leitenden Positionen zu treffen. Viele von ihnen sind anerkannte Kapazitaten auf verschiedenen Gebieten der Wissenschaft, der Technik, der Politik, der Kunst,

Heute ist das Lovetscher Gymnasium eine anerkannte Bildungsstatte, wo jeder Schuler die Moglichkeit hat, ausgezeichnet zwei Fremdsprachen zu erlernen. Heutzutage gibt es vier Sprachabteilungen mit vier deutschen, zwei englischen, zwei franzosischen Klassen und mit einer spanischen Klasse. Am Gymnasium unterrichten hochqualifizierte Lehrer. 36% des Lehrerkollegiums sind ehemalige Schuler dessen Geist und die alten Traditionen in sich tragen und weitergeben. Unterstutzt werden sie von auslandischen Lehrern aus Deutschland, England, Frankreich, Kuba und den USA, Ein Beweis fur die prazise und selbstlose Arbeit des ganzen Lehrerkollegiums ist das hohe Niveau der Schulerleistungen, die errungenen Schulerstipendien fur Sommerkurse in Deutschland, fur ein- und halbjahrige Stipendien fur England und fur die USA; die belegten erste Platze in Mathe-Physikolympiaden  u. s. w. Das Gymnasium unterhalt eine Freundschaftsbeziehung zu der Heinrich-Schickhardt-Schule in Freudenstadt -Baden-WurtenbergundzuderGesamtschule in Friesenried - Bayern (und zu einer Schule in Erfurt, Thuringen). Alljahrlich kommt es zum Austausch von Schulergruppen beiderseits. Mit Hilfe der Freien Deutschen Universitat in Bonn und mit der Foderation zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse in Bulgarien wurde in der Schule ein Weiterbildungszentrum fur Deutsch eingerichtet. Im Prozess der Vorbereitung ist die Eroffnung eines englischen Selbststudienzentrums. In ihrer Tatigkeit wird die Schule aktiv vom Goethe-Institut Sofia und von der Botschaft der BRD unterstutzt.

Am 16. April beging die Schule feierlich ihr 45* jahriges Jubilaum. Das Jubilaumsprogramm war der Hohepunkt einer aktiven Tatigkeit von Schulern und Lehrern im Laufe des ganzen Jahres, Der Beginn der Veranstaltungen war der 15. Februar, der Tag, an dem vor 45 Jahren die ersten Schuler ihre Klassenraume betraten. Die Deutschklassen hatten die Moglichkeit, sich an verschiedenen Veranstaltungen in deutscher Sprache zu beteiligen. Ein reiches Angebot von Initiativen stand ihnen zur Verfugung, Jede Teilnahme verlangte kreatives Denken, schopferische Anwendung der Sprachkenntnisse. Die Schiller aus allen Vorbereitungsklassen boten sprachliche Programme und Theaterstucke auf deutsch dar. Die alteren Schuler beteiligten sich nach Interessen an dem landeskundlichen Quiz, an dem Wettbewerb "Der beste Dolmetscher" oder am Wettbewerb fur die originellste Geschichte (Thema - "Ein Schultag im Jahre 2050), fur den besten Essay (Thema - Weit ich Liebe brauche und Liebe geben mochte), fur das schonste Gedicht (Lyrik von Konnern fur Kenner) usw.

Die Fachkommission Deutsch gab ein Heft, das die besten Schulerarbeiten beinhaltet, heraus. Das wird zu einer Tradition.

Zu Gast auf der Jubilaumsfeier waren viele ehemalige Schuler, Lehrer, Direktoren, Abgeordnete, Politiker, Kunstler - Menschen, die die Probleme der Schule bewegen, Frau Irene Ott - Fachberaterin fur Deutsch bei der deutschen Botschaft und Herr Stefan Husgen-Vertreter des Goetheinstituts erlebten auch das Fest mit.

Das Jubilaumskonzert selbst wurde von heutigen und ehemaligen Schulern gestaltet - ein Beweis dafur, dass die alten Traditionen nicht nur gepflegt, sondern auch bereichert und weiterentwickelt werden. Denn Lovetsch steht am Anfang, denn der Lovetscher Geist wird immer lebendig bleiben, "denn trotz allem lieben wir unsere Schule. Vielleicht wegen ihrer Romantik, vielleicht wegen ihres gutmutigen Alters, vielleicht wegen der Legende uber ihren rebellischen Geist, der in seinen Fluren schwebt, dann und wann in die Klassenraume schleicht und sich nicht beruhigen will." (Milda Miltschewa, Schulerin in der 11. Klasse)

"Hier bekommt jeder etwas, was ihn im Leben stutzt. Das ist nicht nur die Ruhrung von den herrlichen Jahren, erlebt im Gymnasium, sondern noch etwas, was kaum wahrnehmbar ist – das Gefuhl der Zuversicht und des bewiesenen Rechts, dass du weisst und kannst, dass du ein Teil der Welt, genannt "Езиковата" bist." (Krassimira Zanova , ehemalige Schulerin)

 Verfasser des Materials:
die ehemaligen Schuler und
heutigen Lehrer am Gymnasium

Chriitinka Botschewa
Wassilka Petkowa
Krastimira lliewa

Емил Стефанов
гр. Зул, 31. януари 2000 г.

P.S. * Забележки:

  • Изглежда материалът е стар и е посветен на 45-тия юбилей - сигурно се подготвя нов.
  • Материалът е сканиран и конвертиран с помощта на OCR-програмата FineReader във WinWord-, а след това във HTML-формат. Възможно е при това конвертиране да са възникнали правописни грешки, за което се извинявам.  Доколкото успях, коригирах някои от тях.
  • За да се запази оригиналнияt характер на материала не предприемам никакви стилистични корекции.
  • Едновременното представяне на знаците от Кирилицата и на немските умлаути не ми се удава по технически причини. Затова умлаутите са заместени, по следния начин:
    а-умлаут = ае, о-умлаут = ое, u-умлаут = ue
  • Старая се, информацията да е възможно най-коректна, но не поемам отговорност за верността на публикувания материал.

обратно - 2000 - нататък


Забележка: Всеки Ваш email, в който не е изрично споменато, да не бъде публикуван и има отношение към Езиковата, ще излиза на сайта в несъкратен вид, заедно с email-адреса на подателя, за да документра източника на информация и насърчава непосредствените контакти.
03.05.2017 - Страници за Гимназията за Чужди Езици "Екзарх Йосиф I" - www.ezikovata.eu